zum Online-Ticketshop
unsere Mannschaft im Detail
rund um den Verein
Live: Das Spiel per Ticker und Direktreportage von Radio Jade

Sponsoren des WHV

Sponsoren des WHV

wichtige Links

wichtige Links

 

SportGehalt

Handball-Zweitligist Wilhelmshavener HV hat am letzten Spieltag Absteiger TV Neuhausen knapp mit 28:27 (11:16) Toren besiegt und sich durch den 17. Saisonsieg (2 Remis, 19 Niederlagen) noch Rang zwölf in der Tabelle gesichert. Vor rund 1500 Zuschauern in der Nordfrost-Arena steuerten die Rückraumspieler Tobias Schwolow und Lukas Kalafut sowie Rechtsaußen Evgeny Vorontsov jeweils sechs Treffer zum knappen Erfolg bei. Schwolow traf praktisch mit dem Schlusspfiff zum Sieg.
 
Überhaupt möglich wurde der Erfolg aber nur dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte. In den ersten 30 Minuten blieben die Jadestädter – ohne den verletzten Niederländer Kay Smits – lange Zeit unter ihren Möglichkeiten. Ohne Linkshänder im Rückraum fiel den Gastgebern gegen die offensive Neuhäuser Abwehr nicht viel ein, außerdem leistete sich der WHV zu viele technische Fehler, die die Gäste zur verdienten 16:11-Pausenführung nutzten.

Erst nach dem Wechsel setzten Kapitän Steffen Köhler & Co. die Vorgaben ihres Trainers Christian Köhrmann um: Mehr Bewegung, mehr Zug zum Tor und weniger Fehler – vor allem Kalafut blühte in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs förmlich auf. Auszahlen sollte sich auch der Torwartwechsel: Frederick Lüpke (kam nach der Pause für den glücklosen Adam Weiner) bekam schnell die Finger an den Ball und trieb so die Aufholjagd seiner Vorderleute voran.

Es dauerte aber bis in die Schlussphase: Nach Schwolows Ausgleich (24:24) sorgte Vorontsov für die erste Führung (25:24, 56.). Neuhausen hielt noch einmal dagegen und stand nach dem Ausgleichstor von Stüber kurz vor einem Punktgewinn. Mit sieben Feldspielern wollte Köhrmann den Sieg im letzten Angriff erzwingen – und hatte damit Erfolg: Schwolow tankte sich durch die TVN-Defensive und traf mit der Schluss-Sirene zum Sieg.

Im Anschluss an die Partie wurden Markus Bokesch, Lukas Mertens, Steffen Köhler und Adam Weiner mit kleinen Präsenten und minutenlangem Applaus offiziell verabschiedet. Während sich Bokesch (HC Linz/Österreich), Mertens (SC Magdeburg) und Köhler (Bad Schwartau) neuen sportlichen Herausforderungen stellen wollen, wechselt Weiner ins Trainer-Team des WHV und übernimmt in Zukunft mit Christoph Dannigkeit das Training der Torleute Frederick Lüpke und Dennis Doden (kehrt aus Hamm zurück).
   

W’havener HV- TV Neuhausen 28:27
WHV: Weiner (1. - 30./3 Paraden), Lüpke (bei einem 7m und ab 31./9); Kalafut 6, Vorontsov 6/2, Schwolow 6, S. Köhler 4, Mertens 3, Postel 3, Kozul, Schweigart, J. Köhler, Maas n.e., Groß n.e.
TVN: Rebmann (1.- 59/14), Hölzl (ab 59.); Wahl 9/2, Stüber 7, Klingler 4/4, Schoch 3, Toom 2, Reusch 1, Bornemann 1, Keupp.
Schiedsrichter: Arndt/Kobilke (Magdeburg)
Zuschauer: 1437
Strafwürfe: 3/2 – 7/6
Strafminuten: 6 – 4