Wir wünschen unserem Spieler Lukas Mertens alles Gute und viel Erfolg bei der Teilnahme!

Mit der Partie gegen Schweden beginnt für die DHB-Junioren am Donnerstag (Anwurf 15.45 Uhr) die U20-Europameisterschaft im dänischen Kolding. Am Montag, nach den finalen Testspielsiegen gegen U19-Vizeweltmeister Slowenien (27:17 und 27:25) am 22. und 23. Juli, gab das Trainergespann Markus Baur/Erik Wudtke den 16-köpfigen Kader für die EURO bekannt. Es fehlen die verletzten Dominik Claus (TSG Friesenheim) und Fynn-Ole Fritz (Füchse). Fritz steht allerdings in der Reserve bereit.

Erfahrenster Spieler im deutschen Aufgebot ist Tim Suton vom TBV Lemgo, alle 16 Nominierten standen auch gegen Slowenien auf der Platte. In den weiteren Vorrundenpartien der Gruppe D sind Kroatien (29. Juli/ 16 Uhr) und Ungarn (31. Juli/16 Uhr) Gegner der deutschen Mannschaft. Alle EM-Spiele werden im Internet als Livestream unter http://www.m20euro2016.com/livestream/ übertragen.

Die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde, die in Kolding ausgespielt wird, die beiden übrigen Teams spielen in einer Zwischenrunde in Vamtrup (Spiele jeweils am 2. und 3. August). Egal, wie es für die DHB-Junioren läuft, geht es dann gegen Teams aus der Gruppe C (Dänemark, Norwegen, Niederlande, Mazedonien).

Am 5. August finden die Halbfinals der jeweils beiden besten Teams der Hauptrundengruppen A und B statt, zudem beginnt die Platzierungsrunde für die Positionen 5 bis 16, die am 6. und 7. August abgeschlossen wird. Das Spiel um Platz drei (14.30 Uhr) und das Finale (17 Uhr) finden am 7. August in Kolding statt.

Quelle: DHB

Wie berichtet befindet sich der Erstliga Absteiger TuS N-Lübbecke im Stadtnorden im Trainingslager. Der WHV nutzte diese Gelegenheit für ein gemeinsames Training am Dienstag und ein Testspiel am Mittwoch.

Nur ganz knapp gelang es TuS N-Lübbecke das Spiel für sich zu entscheiden. 26:27 war der Endstand in der Nogathalle. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Gäste überzeugten durch körperlich starke Spieler, wodurch der WHV sich aber nicht einschüchtern ließ. Adam Weiner wehrte einige harte Torwürfe ab, die sicherlich blaue Flecken hinterlassen werden. Auch Markus Bokesch, der in der zweiten Halbzeit eingesetzt wurde, glänzte mit einigen Paraden. Die gesamte Mannschaft des WHV zeigte eine gute Leistung im gesamten Spiel und stand den Gästen in nichts nach.