zum Online-Ticketshop
unsere Mannschaft im Detail
rund um den Verein
Live: Das Spiel per Ticker und Direktreportage von Radio Jade

Sponsoren des WHV

Sponsoren des WHV

wichtige Links

wichtige Links

 

SportGehalt

Doppelt gefordert sind die Handball-Zweitligisten an diesem Wochenende: Der letzte Doppelspieltag der Saison 2016/17 steht auf dem Programm und startet für den Wilhelmshavener HV heute Abend um 20 Uhr in der Nordfrost-Arena mit dem Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn TV Emsdetten. Am Sonntag (Anpfiff 16.30 Uhr) folgt dann das Gastspiel beim VfL Bad Schwartau.

Dass die Jadestädter alle drei bisherigen Zweitliga-Vergleiche mit dem TV Emsdetten verloren haben, interessiert WHV-Trainer Christian Köhrmann nicht: "Selbst wenn wir in den letzten zehn Jahren alle Spiele gegen Emsdetten gewonnen hätten, wäre das noch lange keine Sieggarantie. Wir müssen uns in jedem Spiel voll reinhängen, wenn wir eine Chance haben wollen. Und genau das werden die Jungs heute Abend machen."

Dabei setzen Tobias Schwolow & Co. auch auf die zuletzt starke Heimserie, die sich mit 16:0 Punkten aus den letzten acht Spielen seht gut sehen lassen kann. "Wenn wir unsere vier noch ausstehenden Heimspiele gewinnen, schaffen wir auch den Klassenerhalt", ist sich Köhrmann sicher. "35 Punkten sollten auch jeden Fall für den Verbleib in der 2. Bundesliga reichen."

Personell hat der WHV-Trainer vor dem Doppelspieltag allerdings einige Sorgen: Neben den langzeitverletzten Rene Drechsler und Moritz Barkow stehen auch mögliche Einsätze von Janik Köhler, Torhüter Markus Bokesch und Allrounder Matej Kozul auf der Kippe. "Wir werden sehen, was möglich ist", sagt Köhrmann. "Die Entscheidung, wer spielen kann und wer nicht, fällt erst heute Abend beim Aufwärmen."