zum Online-Ticketshop
unsere Mannschaft im Detail
rund um den Verein
Live: Das Spiel per Ticker und Direktreportage von Radio Jade

Sponsoren des WHV

Sponsoren des WHV

wichtige Links

wichtige Links

 

SportGehalt

War das ein packendes Auswärtsspiel am vergangenen Samstagabend. Der Wilhelmshavener HV war beim TuS Ferndorf im Kreuztal in der Sporthalle „Stählerwiese“ zu Gast und konnte nach 60 Minuten als Sieger die Heimreise antreten. Lange musste der WHV darauf warten, aber nun hat es geklappt. Der WHV konnte in seinem Auswärtsspiel die ersten 2 lang ersehnten Punkte einfahren.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte sich der WHV mit einem Tor von Steffen Köhler in Führung bringen, aber die Gäste legten direkt nach und glichen aus. Zwar gingen die Ferndorfer anschl. in Führung aber der WHV blieb dem Gastgeber dicht auf den Fersen, Tobias Schwolow glich in der
10. Spielminute zum 2:2 aus. Durch eine gut gestellte Abwehr hat der WHV Probleme sich freie Lücken in der Abwehr zu Gute zu machen um Tore zu erzielen. In der 18. Spielminute sah Renè Drechsler die rote Karte für den Griff in den Wurfarm eines Spielers. Durch einen verwandelten
7-Meter konnten sich  die Gastgeber auf ein 8:5 absetzen. Diese 3-Tore Führung sollte nicht lange anhalten, Kay Smits netzte postwendend zum 8:6 ein. Dann parierte Torhüter Markus Bokesch einen Angriff der Gegner und der WHV setzte zum Gegenangriff an. Trainer Christian Köhrmann nahm den Torwart vom Feld und setzte einen zusätzlichen Feldspieler ein. Diese Taktik funktionierte und Steffen Köhler erzielte durch einen „assist“ von Tobias Schwolow sein nächstes Tor, nur noch 8:7, ein Tor Rückstand. Nun erhielt Neuzugang Kay Smits eine 2-Minuten Strafe aber auch in Unterzahl konnte der WHV den Angriff der Gastgeber erfolgreich abwehren. Auch beim nächsten Angriff funktionierte die Taktik mit dem zusätzlichen Feldspieler, Ausgleichstreffer  durch Tobias Schwolow, 8:8. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit lief der WHV immer einem Rückstand hinterher und zur Halbzeit stand es 12:11.

2 Minuten nach Spielbeginn der zweiten Halbzeit, versäumte es Tobias Schwolow durch einen
7-Meter den Ausgleich wieder herzustellen, stattdessen geht der TuS Ferndorf weiter in Führung. 15:12 steht es in der 38. Spielminute als Oliver Köhrmann erfolgreich verkürzt, 2 Minuten später ist er erneut erfolgreich, insgesamt warf er in diesem Spiel 3 Tore. Der Einsatz von Oli brachte eine gewisse Ruhe und Umsichtigkeit in das Spiel. In der zweiten Hälfte lief der WHV erneut einem Rückstand hinterher. Aber man merkte dass die Spieler unbedingt die ersten 2 Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Mit einem „Doppelschlag“ kämpfte sich der WHV wieder zurück, Tobias Schwolow gelang der Ausgleich zum 16:16 und der Führungstreffer zum 16:17.
Die ca. 60 mitgereisten Fans aus Wilhelmshaven zündeten ein Feuerwerk und trieben den WHV weiter nach vorne. Und es half. Moritz Barkow war es dann der in der 56. Spielminute erfolgreich verwandelte, 19:21. Kurz vor Ende der Partie wurde es erneut richtig spannend. Ferndorf konnte verkürzen auf 20:21 aber dann gelang es Tobias den 2-Tore Vorsprung wieder herstellen der wiederum durch ein Gegentor der Gastgeber aber wieder dahinschmolz, 21:22 und nur noch 90 Sekunden Restspielzeit. Bei diesem Spielstand bekommt TuS Ferndorf einen 7-Meter zugesprochen, der Ausgleich droht.  Nun wechselt Trainer Chrissy Köhrmann den Torhüter Markus Bokesch gegen Adam Weiner aus, der bis jetzt noch nicht im Einsatz war. Und das Unglaubliche passiert, Adam hält 32 Sekunden vor Schluss den 7-Meter! Ferndorf geht zur Manndeckung über aber der WHV hält den Ball im Spiel, Zeitspiel angezeigt durch die Schiedsrichter, Lukas Mertens bekommt den Ball und erzielt 2 Sekunden vor Abpfiff den Siegtreffer! 21:23 ist somit der Endstand! Offiziell waren 850 Zuschauer vor Ort, ca. 60 davon kamen aus Wilhelmshaven! Die Anreise der Fans hatte sich gelohnt!!