09.12.2018 15:32

Anschluss nicht verlieren

Die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV sind auf dem Weg nach Dessau, wo es heute ab 17 Uhr im Gastspiel beim Dessau-Roßlauer HV um zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge wollen die Jadestädter wieder zurück in die Erfolgsspur, um den Anschluss zum Mittelfeld der Liga nicht zu verlieren. Dabei hofft Trainer Christian Köhrmann nicht zuletzt auch auf den Einsatz seines zuletzt angeschlagenen Haupttorschützen Tobias Schwolow.

„In den zehn Minuten, die Tobi gegen Dresden gespielt hat, hat jeder gesehen, wie wichtig er für unsere Mannschaft ist“, sagt Köhrmann rückblickend auf die unnötige 28:30-Heimpleite gegen Elbflorez Dresden in der Vorwoche. „Wenn wir komplett und gut vorbereitet sind, können wir jede Mannschaft der Liga schlagen. Leider war das in den letzten Wochen nicht der Fall.“ Unter der Woche konnte Schwolow zwar noch immer nicht am Teamtraining teilnehmen, dennoch hoffen die Jadestädter, dass der Rotschopf heute in der Anhalt-Arena für den WHV auflaufen kann.

An die letzten Gastspiele beim DRHV haben die „Köhrmänner“ gute Erinnerungen: Zweimal nahm man in den vergangenen Spielzeiten die Punkte aus Sachsen-Anhalt mit – und genau das ist laut Köhrmann auch heute das Ziel. „Es wird ein Kampfspiel, in dem wir von der ersten Minuten an dagegenhalten müssen“, sagt der WHV-Trainer. „Ich will Emotionen sehen. In wichtigen Phasen müssen die Jungs aber auch kühlen Kopf behalten. In den letzten Spielen hatten wir in allen Mannschaftsteilen Luft nach oben. Heute muss alles passen, wenn wir Punkte wieder mitnehmen wollen.“