18.08.2018 16:30

Auftakt im Pokal gegen Potsdam

Ab heute wird es ernst für die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV: In der 1. Runde des DHB-Pokals geneßen die Jadestädter Heimrecht und treffen am Abend um 19.30 Uhr in der Nordfrost-Arena auf den Drittligisten VfL Potsdam. Zuvor ermitteln ab 17 Uhr Erstligist TSV GWD Minden und Zweitliga-Aufseiger HSV Hamburg den zweiten Finalisten.

Die Sieger der beiden Vorrundenspiele treffen am Sonntag um 17 Uhr (ebenfalls in der Nordfrost-Arena) aufeinander. Der Gewinner dieser Partie zieht in die 2. Runde des DHB-Pokals ein. „Genau das ist unser Ziel“, sagt WHV-Trainer Christian Köhrmann mit Blick auf die ersten Pflichtspiele seiner Mannschaft. „Es gab in den letzten Jahren nur sehr wenige Überraschungen im Pokal, weil sich in den Turnieren fast immer die Erstligisten durchgesetzt haben. Ein Grund mehr für uns, Gas zu geben und vielleicht auch die große Überraschung zu schaffen.“

Favorisiert geht auf den jeden der TSV Grün-Weiß Dankersen Minden die erste Pokalrunde. Köhrmann: „Ein starkes Erstliga-Team mit hoher indivueller Qualität – aber auch sehr eingespielt.“ Dem HSV Hamburg räumt der WHV-Trainer trotzdem Außenseiter-Chancen ein, immerhin hat der Aufsteiger in der Vorbereitung bereits den Champions-League-Teilnehmer aus Skopje bezwungen. „Sowohl Minden als auch wir müssen schon im ersten Spiel alles abrufen, wenn wir ins Finale einziehen wollen“, so der Coach weiter. „Wer hier nicht aufpasst, der ist ganz schnell ausgeschieden.“

Mit der eigenen Vorbereitung ist Köhrmann soweit zufrieden, auch wenn personelle Engpässe (vor allem im Rückraum) sowohl im Training, als auch in den Vorbereitungsspielen immer wieder für Probleme sorgten. Auch vor dem Start im DHB-Pokal sind die Jadestädter nicht sorgenfrei: Neben Ko-Kapitän Evgeny Vorontsov (Schulter-OP), der noch einige Wochen ausfallen wird, wackelt Neuzugang Jan Josef noch bedenklich. „Jan hat aufgrund einer Knieverletzung in dieser Woche nicht trainiert“, sagt der WHV-Trainer. „Ob er spielen kann, entscheiden wir kurzfristig.“    

Wichtiger Hinweis für alle VIP- und Dauerkarten-Inhaber: Da die Einnahmen der 1. DHB-Pokalrunde unter den beteiligten Klubs aufgeteilt werden, habe weder VIP- noch Dauerkarten heute und morgen Gültigkeit. Die Tageskasse an der Nordfrost-Arena öffnet an beiden Tagen jeweils eine Stunde vor Spielbeginn.