26.10.2019 08:12

Derby-Fieber: Heute kommt der OHV Aurich

Auch wenn es nur um zwei Punkte geht, stehen die Drittliga-Handballer des Wilhelmshavener HV am Abend vor einen besonderen Spiel: Nach fünf Jahren Pause steht den Jadestädtern wieder ein echtes Derby ins Haus.
Zu Gast in der Nordfrost-Arena ist der ostfriesische Nachbar vom OHV Aurich – Anwurf ist wie immer um 19.30 Uhr.

Außerdem dürfen sich die WHV-Fans über ein Wiedersehen mit zahlreichen ehemaligen Akteuren freuen: Neben Torhüter Frederick Lüpke und Spielmacher Jonas Schweigart, die beide in den Vorjahren zum Zweitliga-Kader zählten, laufen heute auch die Rückraumspieler Oliver Staszewski und Christoph Groß für den OHV auf. Der fünfte gebürtige Jadestädter im Kader der Gäste ist Jonas Wark, der vor zweieinhalb Jahren von der JSG in die OHV-Jugend wechselte und jetzt vorzeitig den Sprung in den Kader des Drittliga-Teams geschafft hat.

„Aurich hat eine eingespielte Mannschaft“, sagt WHV-Trainer Christian Köhrmann mit Blick auf den Gegner. „Jonas Schweigart ist Dreh- und Angelpunkt, er organisiert, kreuzt viel und setzt seine Nebenleute immer
wieder geschickt ins Szene. Hier müssen wir heute Abend ansetzen.“ Überhaupt stand die Defensive der Gastgeber zuletzt wieder stark im Fokus – und auch in der Kritik. Köhrmann: „Wir haben noch nicht die
Stabilität und die Zuverlässigkeit gefunden, die wir uns in der Abwehr wünschen. Zuletzt hat es jeweils nur eine Halbzeit funktioniert, was natürlich viel zu wenig ist. Im Angriff lief es zuletzt gut, aber in Sachen Abwehr müssen wir alle – individuell und im Verbund – mindestens zwei Schippe drauflegen.“

Personell gibt es vor dem Derby kaum Sorgen bei den Gastgebern: Fehlen wird nur Linksaußen Rutger ten Velde, der sich mit der niederländischen Nationalmannschaft auf Länderspieltour quer durch Europa befindet
und erst kommende Woche in Wilhelmshaven zurück erwartet wird. Auf eine Spielverlegung, die durch die Abstellung eines Nationalspielers möglich gewesen wäre, haben die Verantwortlichen verzichtet. Ansonsten
sind beim WHV alle Mann an Deck und heiß auf das Derby.

Abschließend zwei Hinweise an alle Fans: Der gewohnte Livestream (via sportdeutschland.tv) entfällt heute Abend, da die Übertragungscrew zeitgleich mit anderen Aufgaben betraut ist. Zudem empfiehlt der WHV allen Zuschauern eine rechtzeitige Anfahrt, um Schlangen vor der Abendkasse zu vermeiden. Dazu Manager Dieter Koopmann: „Wir hoffen, dass möglichst viele Fans in die Halle kommen und für richtig Stimmung sorgen. Und keine Sorge: Jeder, der eine Karte kaufen möchte, wird auch noch eine bekommen.“