03.08.2019 11:40

Erster Sieg für den WHV

In Vorbereitung auf den Start in die 3. Liga Nordwest haben die Handballer des Wilhelmshavener HV am Freitag ihren ersten  Testspielsieg gefeiert: Gegen den niederländischen Erstligisten Hurry Up Zwartemeer setzten sich die Jadestädter nach dreimal 20 Minuten mit 28:23 Toren durch. Neben Torhüter Primoz Prost, der im ersten Drittel zehn Würfe (darunter zwei 7m) parierte, überzeugte auch Yannick Pust als siebenfacher Torschütze.

Trotzdem war Trainer Christian Köhrmann mit dem Auftritt seines Teams in der Nordfrost-Arena nicht restlos zufrieden. Vor allem im letzten Drittel gab es Anlass zu Kritik. „Wir haben hinten geschlafen und vorne einfach zu viele Fehler gemacht“, bemängelte der WHV-Coach. „In der aktuellen Phase der Vorbereitung darf das hier und da noch vorkommen. Aber wir müssen uns mehr konzentrieren und die Fehler auf ein Minimum reduzieren.“

Zwei Drittel lang hatte der WHV die Niederländer im Griff. Dank der Prost-Paraden hieß es schnell 9:4 für die Jadestädter, die auch nach der ersten Pause (12:5) weiter am Drücker blieben und Durchgang zwei mit 11:8 Toren für sich entschieden. Am Ende ging dem kleinen Kader dann auch etwas die Luft aus. Neben Neuzugang Tim Rozman, der erst am Donnerstag von der Junioren-WM aus Spanien eingeflogen war, musste Köhrmann auch auf die angeschlagenen Stammkräfte Miladin Kozlina, Bartosz Konitz und Rene Drechsler verzichten.

Wilhelmshavener HV – Hurry Up Zwartemeer 28:23 (12:5, 11:8, 5:10)
WHV: Prost (1.-20./10 Paraden), Grunz (ab 20./5), Stasch (ab 40./4); Pust 7, Maas 4, Vorontsov 4/1, Ten Velde 4/2,
Schauer 3, Schwolow 3, Postel 2, Sabljic 1.