04.05.2018 12:37

Im Abstiegskampf punkten

Um wichtige Punkte im Abstiegskampf der 2. Bundesliga geht es heute Abend, wenn die Handballer des Wilhelmshavener HV um 20 Uhr in der Nordfrost-Arena auf die Rhein Vikings aus Düsseldorf treffen. Nach der deutlichen Niederlage in Bietigheim müssen die Jadestädter eine Schippe drauflegen, wenn man den starken Aufsteiger bezwingen und dadurch dem Klassenerhalt einen weiteren großen Schritt näherkommen will.

„Unsere Abwehrarbeit in Bietigheim hat mir überhaupt nicht gefallen“, blickt WHV-Trainer Christian Köhrmann auf die 29:36-Niederlage beim Tabellenzweiten zurück. „Deshalb haben wir in dieser Woche intensiv in diesem Bereich gearbeitet, um uns heute gegen Düsseldorf in Sachen Abwehrarbeit wieder anders zu präsentieren.“ Stichwort Defensive: Die ist absolut Trumpf bei den Gästen. Die Vikings von Trainer Ceven Klatt stellen die mit Abstand beste Abwehr der 2. Handball-Bundesliga, die die Jadestädter heute Abend unbedingt knacken müssen.

Im Hinspiel, das im Düsseldorfer „Castello“ knapp mit 20:23 Toren verloren ging, gelang dies dem WHV nur bedingt. „Der HC hat ohne Zweifel eine starke Abwehr mit einem sehr guten Torhüter dahinter“, sagt Köhrmann. „Das war aber nicht das Hauptproblem. Wir hatten jede Menge gute Gelegenheiten, haben aber einfach zu viele freie Bälle verworfen. Heute gilt es, die Chancen effetkiver zu nutzen,  wenn wir Düsseldorf mit unseren Fans im Rücken besiegen wollen.“

Mit Ausnahme des verletzten Daniel Andrejew stehen Köhrmann am Abend alle Spieler zur Verfügung. Rene Drechsler, der zuletzt in Bietigheim leicht umgeknickt war, steht ebenso zur Verfügung wie das Linkshänder-Duo Kay Smits und Evgeny Vorontsov. Köhrmann: „Nach dem Hinspiel waren wir alle sehr unzufrieden mit unserem Auftritt. Heute wollen wir zeigen, dass wir es besser können.“