31.08.2019 23:16

Jadestädter siegen ungefährdet

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Nach dem mühsamen Auftakterfolg über Longerich legten die Drittliga-Handballer des Wilhelmshavener HV im ersten Auswärtsspiel beim Leichlinger TV eine Schippe drauf und gewannen am Ende ungefährdet mit 27:23 (12:12) Toren. Bester Werfer war erneut Tobias Schwolow, der sich achtmal in die Torschützenliste eintrug.

Steigerung ja, aber so richtig zufrieden war Trainer Christian Köhrmann mit dem zweiten Ligaauftritt seiner Jungs nicht: „Der Start war gut, aber danach wurde unsere Mängelliste immer länger. Statt 10:3 führen wir nach 20 Minuten nur 10:8. Das war unnötig“, ärgerte sich der WHV-Coach über die Spielweise seines Teams und über den Halbzeitstand von 12:12.

Mehr auf den Punkt und damit deutlich erfolgreicher spielten die Jadestädter erst in der zweiten Halbzeit. Verlassen konnten sich die Gäste dabei auf Schwolow, die guten Außen Evgeny Vorontsov und Sebastian Maas sowie auf den eingewechselten Torhüter Angelo Grunz. Auch Spielmacher Kuno Schauer kassierte ein Lob seines Trainers.

Leichlinger TV – W’havener HV 23:27 (12:12)
LTV:
Ferne (9 Paraden), Mathes 2 Paraden; Jagienak 7, Kübler 3, Meurer 3, Schneider 3, Blum 3/3, Gelbke 2, Natzke 1, Richartz 1, Graef, Rosendahl, Sivanathan, Senden
WHV: Prost (1.-30./5), Grunz (31.-60./5); Schwolow 8/1, Vorontsov 6/2, Maas 4, Rozman 4, Schauer 3, Sabljic 2, Kozlina, Konitz, ten Velde, Drechsler, Pust, Postel
Schiedsrichter: Bendel/Schulte-Coerne (Wickede/Dortmund)
Zuschauer: 300
Siebenmeter: 5/3 – 3/3
Strafminuten: 2 – 0