07.12.2019 09:43

Köhrmann: Konzentration länger hochhalten

Hinrunden-Finale in der 3. Handball-Liga Nord-West: Der Wilhelmshavener HV steht bereits als inoffizieller Herbstmeister fest, will die Tabellenführung aber am Abend mit einem weiteren Heimsieg festigen. Zu Gast in der Nordfrost-Arena ist um 19.30 Uhr der ostwestfälische Aufsteiger LIT Tribe Germania. „Wir haben das letzte Spiel in Menden leider nicht wie gewünscht über die Ziellinie gebracht“, blickt Trainer Christian Köhrmann auf den jüngsten 27:23-Erfolg im Sauerland zurück. „Wir müssen solche Spiele konzentrierter zu Ende bringen und letztlich auch deutlicher für uns entscheiden.“

Drei Spiele haben die Jadestädter im Jahr 2019 noch vor der Brust: Heute gegen die Spielgemeinschaft mit Hauptsitz in Nordhemmern, am kommenden Freitag beim nach Minuspunkten ärgsten Verfolger Longericher SC und dann am 21. Dezember in der Nordfrost-Arena gegen den Leichlinger TV. Köhrmann: „Wir werden alles daran setzen, in diesen drei Partien keine weiteren Punkte abzugeben. Aber ein Schritt nach dem anderen. Heute denken wir nicht an Longerich, sondern nur an LIT Tribe Germania.“

In personeller Hinsicht biegen die Jadestädter nicht sorgenfrei auf die Zielgerade ein: Rutger ten Velde kommt aufgrund seiner Handverletzung noch nicht für einen Einsatz in Frage. Ob Bartosz Konitz und Domagoj Srsen am Abend mitwirken können, ist noch fraglich. Dafür steht Rene Drechsler noch überstandener Krankheit wieder im Kader – gleiches gilt für Linkshänder Evgeny Vorontsov. „Unsere Gäste stellen eine starke 6:0- Abwehr mit erfahrenen Männern im Innenblock. Dieses Bollwerk zu knacken, wird unsere Hauptaufgabe sein.“