Auch in Wilhelmshaven vermisst man den nötigen sportlichen und wirtschaftlichen Respekt gegenüber den Staffelsiegern der 3.Liga.

« zurück zur Übersicht

Nach den letzten beiden erfolgreichen Spielen innerhalb von nur 23 Stunden gegen den TV Bissendorf-Holte (38:27) und den OHV Aurich (27:26), spielt der Wilhelmshavener HV nun als Staffelsieger der Gruppe B in der Aufstiegsrunde.

Bereits in der letzten Woche, nach einem einberufenen Staffeltag am Dienstag des DHB, kochten aber wie in Konstanz auch in Wilhelmshaven bereits die Emotionen im Umfeld hoch. Nach der Verschiebung der Dragons aus Schalksmühle aus der Staffel Nord in die Südstaffel, geht der der WHV nun als Staffelsieger aus Sicht der WHV-Verantwortlichen nicht nur sportlich sondern auch wirtschaftlich gehandicapt in die Aufstiegsrunde. „Wir waren bereits vor der Saison gegen eine Einfachrunde im Modus der Aufstiegsrunden. Das jetzt auch noch ein für uns wirtschaftlich wichtiges Heimspiel in der nächsten Runde wegfällt ist doppelt ärgerlich".

Dazu kommt die sportliche Seite. Der WHV startet in die Runde mit einem Heimspiel gegen Altenholz, hat dann aber mit den Spielen in Vinnhorst, Hildesheim und Potsdam gleich drei dicken Brocken in Folge in fremden Hallen vor der Brust. Bevor dann am letzten Spieltag erneut der TuS Spenge in Wilhelmshaven aufläuft. „Ob das letzte Heimspiel gegen einen Gegner, den wir in dieser Saison schon zweimal gespielt haben dann überhaupt noch sportlich attraktiv für unsere Sponsoren und Fans ist, muss man abwarten", so die Verantwortlichen. „Unsere Sponsoren und Fans sprechen hier offen von Missachtung von Fairness und fehlender Attraktivität. Schließlich hat der Verein und die Mannschaft nun acht Monate hart für das erreichte Ziel gearbeitet und gekämpft. Wir hatten die Hoffnung, dass man nach dem Staffeltag wie besprochen noch eine andere Lösung findet. Keine zwei Stunden nach dem Treffen wurden gute Ideen aber ohne Angaben von Gründen und weiteren Diskussionen einfach per Mail ersatzlos gestrichen. Telefonisch teilt man uns einen Tag später nur auf Rückfrage mit, das schlichtweg nicht genügend Zeit vorhanden sei einen anderen Modus zu spielen. Also wurden die Spiele mit Beteilung von Schalksmühle nur gestrichen. Die beiden verdienten Staffelsieger aus Konstanz und Wilhelmshaven haben das Nachsehen. Man hat in der Liga nach dem Staffeltag bereits gemunkelt, dass wir unsere letzten beiden Heimspiele nur mit der A-Jugend bestreiten um den ersten Platz aus dem Weg zu gehen. Das wirft ein extrem schlechtes Bild auf den durch die Pandemie eh schon geschädigten Handballsport und auf das Ansehen der 3.Liga. Trotzdem haben wir keine Sekunde darüber nachgedacht und wollten als Staffelsieger aus der Runde hervorgehen. Den Titel „Staffelsieger", wenn man aus Fairnessgründen überhaupt noch davon sprechen möchte, hat die Mannschaft sich nach den letzten Wochen trotz ständiger Ausfälle durch Corona und Verletzungen auch verdient". Was nun für den WHV dabei in den kommenden Wochen rumkommt wird sich zeigen. Der Lizenzantrag bei der HBL, der im Vorfeld neben verauslagten Kosten auch mit viel Arbeit verbunden ist, wurde jedenfalls fristgerecht für die 2.Handballbundesliga eingereicht.

WLC Nord GmbH