Samstag gegen Aue

Zum zweiten Heimspiel der neuen Saison erwarten die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV am Samstag Abend den EHV Aue in der Nordfrost-Arena. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. "Wir wollen den zweiten Sieg, um die Punkte aus dem Vikings-Spiel zu vergolden", sagt WHV-Trainer Christian Köhrmann.

Nicht nur die Jadestädter, auch der Erzgebirgische Handballverein (kurz EHV) aus Aue ist gut in die Saison gestartet. Beachtlich vor allem das 23:23-Unentschieden am ersten Spieltag bei Erstliga-Absteiger TV Hüttenberg. Es folgte ein sicherer 32:27-Heimerfolg über Aufsteiger Bayer Dormagen. "Aue spielt viel schneller als noch in der Vorjahren", hat Köhrmann erkannt. "Die Bereitschaft, immer hohes Tempo zu gehen, ist groß. Deshalb erwarte ich am Samstag ein Spiel mit vielen Toren."

Der WHV hat die vergangenen zwei Wochen genutzt, um die Defizite des Vikings-Spiels aufzuarbeiten und sich auf das morgige Duell mit den Thüringern vorzubereiten. Verzichten musste Köhrmann dabei neben Evgeny Vorontsov auch auf Neuzugang Jan Josef, dem nach wie vor eine alte Knieverletzung zu schaffen macht. "Ob Jan morgen trotzdem dabe sein kann, entscheidet sich kurzfristig", sagt der WHV-Trainer. "Wir wollen die Konstellation aus zwei Heimspielen in Folge nutzen, um unser Konto auf 4:0 Punkte auszubauen."