Testspielsieg bei Kozlina-Debüt

Knapp zwei Wochen vor dem Rückrundenauftakt gegen den TuS N'Lübbecke haben die Zweitliga-Handballer des Wilhlemshavener HV neues Selbstvertrauen getankt: In einem Testspiel setzten sich die Jadestädter gegen Ligakonkurrent HSG Nordhorn-Lingen mit 31:28 (18:14) Toren durch. In einer temporeichen Partie war Rene Drechsler (6) bester WHV-Werfer, Neuzugang Miladin Kozlina feierte in der Abwehr ein gelungenes Debüt.

Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit ab und lagen zur Pause mit vier Toren vorne (18:14). Nach dem Wechsel waren die Nordhorner am Drücker, glichen aus und lagen nach 47 Minuten plötzlich selbst mit 24:23 Toren vorne. Die Schlussphase ging dann aber wieder an die Jadestädter, die mit viel Tempo agierten und die unterhaltsame Partie am Ende noch mit 31:28 Toren gewannen. Auch dank Kozlina, der krankheitsbedingt noch nicht mit der Mannschaft trainiert hatte, sein Potenzial im Innenblock der 6:0-Deckung aber mehr als nur andeutete.

"Noch fehlen mir Kraft und Luft, aber das Spiel war soweit ganz okay", sagte der 35-jährige Slowene, der erst vor wenigen Tagen von Zweitliga-Schlusslicht Rhein Vikings zum WHV gewechselt war und zunächst einmal bis Saisonende unterschrieben hat. Gemeinsam mit Daniel Andrejew (2,06 Meter) stellte Kozlina (1,98 Meter) einen imposanten WHV-Innenblock, mit dem auch die Nordhorner Rückraumschützen so ihre Probleme hatten. Andrejew überzeugte aber auch in der Offensive, wo er mit fünf Treffern hinter Rene Drechsler (6) zweitbester Schütze seines Teams war.

Am kommenden Samstag, 2. Februar, folgt der Höhepunkt der Rückrunden-Vorbereitung: Beim Duell mit dem Bundesliga-Vierten SC Magdeburg (15 Uhr, Nordfrost-Arena) gibt es auch ein Wiedersehen mit dem früheren WHV-Linksaußen Lukas Mertens und mit Trainer Bennet Wiegert, der zu Bundesliga-Zeiten auch für die Jadestädter am Ball war. Fünf Magdeburger sind am Freitag-Abend noch beim HBL-All-Star-Game in Stuttgart gefordert - Wiegert kündigte aber an, dass der SCM in Wilhelmshaven mit voller Kapelle antreten wird. Karten für das Testspiel (zu ligaüblichen Preisen) gibt es in der WHV-Geschäftsstelle oder am Samstan an der Tageskasse.

WHV: Doden, Lüpke; Drechsler 6, Andrejew 5, Schwolow 5, Postel 4, Schauer 4, Ten Velde 4, Pust 1, Vorontsov 1/1, Maas 1/1, Kozlina, Lehmann, Kozul, Köhler.
HSG: Ravensbergen, Buhrmester; Vorlicek 5, Miedema 4, Pöhle 4, Mickal 4/1, Smit 3, Heiny 3, de Buhr 3, Seidel 2/1, Terwolbeck, Leenders.