25.08.2017 10:42

Saisonauftakt gegen Hildesheim

Vorbereitung war gestern – jetzt wird es wieder ernst für die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV: Zum Auftakt der Saison 2017/18 treffen die Jadestädter am Samstagabend auf Aufsteiger Eintracht Hildesheim. Spielbeginn in der Nordfrost-Arena ist um 19.30 Uhr. „Die Jungs waren in den letzten Wochen sehr fleißig und wollen sich jetzt für ihre gute Vorbereitung belohnen“, sagt WHV-Trainer Christian Köhrmann. „Mit einem Heimsieg über Hildesheim in die Saison zu starten, ist ein sehr wichtiger erster Schritt.“ Da alle Spieler die vergangenen Wochen unbeschadet überstanden haben, kann der WHV-Trainer zum Auftakt personell aus dem Vollen schöpfen.

Mit dabei auch die Neuzugänge Dennis Doden, Rutger ten Velde und Daniel Andrejew. „Mit unseren jungen Neuzugängen bin ich sehr zufrieden“, so Köhrmann weiter. „Rutger und Daniel haben fleißig gearbeitet, beide sind sehr lernwillig – das sind gute Voraussetzungen.“ Wie wichtig Torhüter Dennis Doden im Saisonverlauf sein könnte, bewies der Rückkehrer in der Vorbereitung. Köhrmann: „Torhüterparaden sind die Grundvoraussetzung, wenn man Spiele gewinnen will. Wir brauchen Dennis in konstant guter Form.“

Fehlen wird allerdings weiterhin Rene Drechsler, der die Folgen seines Kreuzbandrisses noch nicht komplett auskuriert hat. Eingehende Untersuchungen in der ersten September-Woche sollen weiteren Aufschluss über den Genesungsproess des Linkshänders bringen. Danach wissen wir sicher mehr“, sagt Köhrmann. „Einen konkreten Comeback-Zeitplan gibt es aber noch nicht.“

Trainer Gerald Oberbeck – Mr. Handball in Hildesheim – hatte in den letzten Wochen alle Hände voll zu tun, um die insgesamt acht Neuzugänge ins Aufstiegs-Team zu integrieren. Der Halblinke Savvas Savvas gilt als „Königstransfer“ der Eintracht, außerdem steht mit Chris Meiser ein gebürtiger Jadestädter im Kader des Aufsteigers, der sich als Vizemeister der 3. Liga Ost in der Relegation gegen Heilbronn durchsetzte und so für die 2. Liga qualifizierte.