03.08.2018 14:56

Turnier in Hildesheim

Nach dem gelungenen Auftritt im Benefizspiel gegen den Erstligisten TBV Lemgo (25:33) setzen die Zweitliga-Handballer der Wilhelmshavener ihre Vorbereitung auf die neue Saison in Hildesheim vor: Am heutigen Freitagabend treffen die Jadestädter beim „Kreiswohnbau-Cup“ in der Hildesheimer Volksbank-Arena um 18 Uhr auf den TuS N’Lübbecke. Am Samstag steht noch eine weitere Partie auf dem Programm.

„Die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind und, dass unsere Neuzugänge die Mannschaft auf jeden Fall weiterbringen“, sagt Trainer Christian Köhrmann. „Trotzdem liegt noch eine Menge Arbeit vor uns. Die Fehlerquote ist nach wie vor zu hoch, außerdem müssen wir die freien Bälle häufiger im Tor unterbringen als zuletzt gegen Lemgo.“

Der WHV bangt noch um den Einsatz von Rene Drechsler, der das Lemgo-Spiel aufgrund einer Muskelverhärtung im Oberschenkel verpasst hatte – auch Matej Kozul ist angeschlagen, ob er in Hildesheim dabei sein kann, ist ebenfalls fraglich. Köhrmann: „Wir müssen abwarten und schauen, ob es Sinn macht. Risiken werden wir zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung definitiv nicht eingehen.“

Sollte der WHV heute gegen den TuS N’Lübbecke verlieren, spielt die Mannschaft morgen um 15 Uhr gegen den Verlierer der zweiten Partie Eintracht Hildesheim gegen den VfL LÜbeck-Schartau. Bezwingen die Jadestädter den Erstliga-Absteiger, steigt das Finale am Samstag um 17 Uhr.