23.02.2019 15:52

Volldampf gegen Dormagen

Die Zweitliga-Handballer stecken den Kopf nach der mageren Bilanz von 1:19 Punkten aus den letzten zehn Spielen nicht in den Sand. Im Gegenteil: In heutigen Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Bayer Dormagen (Anwurf 19.30 Uhr, Nordfrost-Arena) wollen die Jadestädter ihre Negativserie beenden und im Abstiegskamof endlich wieder punkten. Trainer Christian Köhrmann setzt dabei auch auf die Qualitäte von Neuzugang Bartosz Konitz.

„Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns und gehen gut vorbereitet in dieses wichtige Heimspiel, sagt der WHV-Trainer vor der richtungsweisende Partie gegen Dormagen. „Bartosz Konitz hat im Training gezeigt, dass er unser System schnell verinnerlicht hat und, dass es die Qualität und Erfahrunf besitzt, die Mannschaft zu führen. Davon werden auch seine Nebenleute profitieren – vor allem Tobias Schwolow blüht wieder richtig auf.“

Um die Bayer-Sieben von Neu-Trainer Dusko Bilanovic zu besiegen, müssen die Jadestädter aber in allen Mannschaftsteilen nachlegen. Hier setzt Köhrmann auch auf den durch die Neuzugänge (Konitz, Angeloa Grunz und Miladin Kozlina) neu befeuerten Konkurrenzkampf. Dennis Doden stellte mit seiner Leistung in Aue schon klar, dass er seinen Posten zwischen den Posten sicher nicht kampflos räumen wird. Beim jüngsten 23:26 im Erzgebirge hatte der WHV-Keeper eine Top-Leistung abgeliefert und die Jadestädter mit zahlreichen Paraden (darunter vier 7m) lange Zeit im Spiel gehalten.

Bei der 22:25-Hinspielpleite in Dormagen blieb der WHV vor allem in der Offensive fast alles schuldig. Gegen die seinerzeit noch sehr offensiv ausgerichtet Bayer-Deckung leisteten sich die Jadestädter ein wahres Fehlerfestival und verloren am Ende verdient. Köhrmann: „Eine ähnlich hohe Fehlerquote dürfen wir uns heute Abend natürlich nicht erlauben. Wir wollen unseren Fans zeigen, dass wir es noch drauf haben. Wäre schön, wenn möglichst viele Leute in die Halle kommen und die Jungs beim Kampf um den Klassenerhalt unterstützen.“