19.10.2019 14:01

WHV-Abwehr steht im Fokus

Hohe Auswärtshürde für die Drittliga-Handballer des Wilhelmshavener HV: Am Samstagabend wollen die Jadestädter ihre Tabellenführung in der Nord-West-Staffel mit einem Sieg bei den „Drachen“ der SG Schalksmühle-Halver verteidigen. Die Sauerländer sind in eigener Halle noch ungeschlagen. Anpfiff in der Sporthalle Halver ist um 19.30 Uhr (live auf sportdeutschland.tv).

Nach dem letztlich noch überzeugenden Heimerfolg über das Team Lippe II (31:21 nach 15:14-Pausenführung) wollen die Spieler um Kapitän Tobias Schwolow im Gastspiel beim Ligafünften an die Leistung aus der zweiten
Halbzeit anknüpfen. Mit aggressiver und kompakter Abwehr wurde hier der Grundstein für den späteren Sieg gelegt und auch heute Abend wird die Defensive der Jadestädter im Fokus stehen. „Schalksmühle zählt zu den offensivstärksten Team unserer Staffel und hat viele entscheidungsfreudige Spieler in seinen Reihen“, weiß WHV-Trainer Christian Köhrmann um die Qualitäten der Gastgeber.

Dies gilt vor allem für Christopher Klasmann – den derzeit besten Werfer der Nord-West-Staffel, der das Ranking mit 59/22 Toren anführt. Auf der Mitte verfügen die „Drachen“ mit Florian Diehl und Lukas Hüller über weitere Akteure mit Zweitliga-Erfahrung. Kein Unbekannter für den WHV ist auch Linkshänder Dragan Tubic, der in den letzten Jahren noch für Zweitliga-Konkurrent Eintracht Hagen auflief. Auf der Bank trägt mit Mark Dragunski inzwischen ein früherer Nationalspieler die sportliche Verantwortung, nachdem sich die sportliche Leitung schon früh in der Saison für einen Trainerwechsel entschieden hatte.

Im Topspiel des 9. Spieltags kann Köhrmann personell erneut aus dem Vollen schöpfen. Einzig der zuletzt starke Tim Rozman plagte sich unter der Woche mit Schulterproblemen herum, einem Einsatz des slowenischen
Junioren-Nationalspielers heute Abend steht die Blessur aber nicht im Weg. Ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club feiert Kreisläufer und Abwehrchef Stanko Sabljic, der seinen Schuhe im Vorjahr noch für die „Drachen“ geschnürt hatte.