23.02.2018 12:12

WHV bangt um Linkshänder-Duo

Vor dem ersten Doppelspieltag des Jahres, der heute Abend um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen eingeläutet wird, bangen die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV um den Einsatz von Rene Drechsler und Kay Smits. Beide Linkshänder konnten unter der Woche nur eingeschränkt trainieren – ob sie dennoch spielen können, entscheidet sich heute Abend erst kurz vor dem Anpfiff.

Die Gäste von Trainer Kay Rothenpieler reisen heute als Tabellendritter an die Jade und gehen favorisiert ins Rennen. Der Ex-Club von WHV-Keeper Dennis Doden ist seit neun Spielen ungeschlagen und behielt im Hinspiel deutlich mit 30:24 Toren die Oberhand. „Hamm verfügt über eine sehr eingespielte Mannschaft, die aggressiv verteidigt und mit Felix Storbeck über einen starken Keeper verfügt“, sagt WHV-Trainer Christian Köhrmann. „Um gegen diesen Gegner bestehen zu können, mssen wir 60 Minuten lang an unsere Leistungsgrenze gehen. Und wir müssen weniger Fehler machen als im Hinspiel.“

In Hamm spielten die Jadestädter den Gästen lange Zeit voll in die Karten, weil man Angriffe oft unvorbereitet abschloss und auch in der Deckung die nötige Konsequenz vermissen ließ. In Durchgang zwei wurde aber deutlich, dass der WHV über Mittel verfügt, den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Köhrmann: „Nach dem Wechsel haben wir vieles richtig gemacht und sind bis auf zwei Tore herangekommen. Für einen Punkt hatte es seinerzeit nicht gereicht – heute wollen wir mit unseren Fans im Rücken einen erneuten Anlauf starten, hoffentlich mit mehr Erfolg.“

Teil zwei des Doppelspieltags führt die Jadestädter am Sonntag nach Dessau, wo man ab 17 Uhr in der Anhalt-Arena auf den Dessau-Roßlauer HV trifft. Auch gegen diesen Gegner ging das Hinspiel deutlich verloren (24:32).