08.09.2017 19:53

WHV erwartet den HSC Coburg

Die „Aufsteiger-Wochen“ sind für die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV erst einmal vorbei: Nach den Duellen mit den ehemaligen Drittligisten aus Hildesheim und Dresden stellt sich mit dem HSC Coburg am Sonnabend der erste Erstliga- Absteiger in der Nordfrost-Arena vor. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

 

„Meine Jungs haben sich zwar geärgert, dass sie in Dresden nicht gewonnen haben, aber der eine Punkt war enorm wichtig für das Selbstvertrauen“, sagt Trainer Christian Köhrmann. Im im sportlichen Vergleich mit den Oberfranken bestehen zu können, müssen die Jadestädter aber noch eine Schippe drauflegen. Köhrmann: „Wir müssen vor allem noch konstanter in unseren Aktionen werden – das gilt sowohl für die Abwehr, als auch für den Angriff.“

 

Personelle Sorgen gibt es an der Jade weiterhin nicht: Tobias Schwolow und Janik Köhler mussten zu Wochenbeginn im Trainig zwar etwas kürzer treten, stehen aber ebenso zur Verfügung wie Torhüter Frederick Lüpke, der seine Leistenverletzung inzwischen auskuriert hat. Weiterhin fehlen wird nur Rene Drechsler, der am Freitag zu weiteren Untersuchungen zu einem „Back-to-Sports“-Test nach Kiel gereist war.

 

Beim WHV freut man sich außerdem auf ein sportliches Wiedersehen mit den heutigen Coburgern Oliver Krechel (Tor) und Dominic Kelm (Kreis). Beide Akteure schnürten ihre Schuhe bereits für die Jadestädter und stehen mit Köhrmann & Co. noch regelmäßig in Kontakt.