27.10.2019 09:51

WHV fegt Aurich aus der Halle

Derbysieg für den WHV: Im Heimspiel gegen den ostfriesischen Nachbarn vom OHV Aurich haben sich die Jadestädter keine Blöße gegeben und das Duell mit dem Oberliga-Aufsteiger letztlich klar mit 34:20 (17:14) Toren für sich entschieden. Vor mehr als 1700 Zuschauern in der Nordfrost-Arena taten sich die Gastgeber nur in den ersten 20 Minuten schwer, bester Werfer beim WHV war Rechtsaußen Yannick Pust mit insgesamt 12 Treffern.

„Es hat richtig Spaß gemacht, vor dieser tollen Kulisse zu spielen“, sagte Trainer Christian Köhrmann nach dem Abpfiff. „Das war ein Sieg der jungen Spieler, die richtig Gas gegeben haben: Yannick Pust, Tim Rozman und Kuno Schauer – ihr Auftritt hat mir gut gefallen.“ Nach anfänglichen Problemen bekam der WHV die Gäste Mitte der ersten Halbzeit in den Griff und zog über 10:8 auf 13:10 davon. Aurich blieb aber dran und hielt den Rückstand bis zur Pause damit deutlich in Grenzen (17:14).

Nach dem Wechsel hielt die Gegenwehr noch bis zur 40. Minute, ehe sich die Überlegenheit der Jadestädter auch immer mehr auf der Anzeigetafel widerspiegelte. Tor um Tor zog der WHV jetzt davon und feierte am Ende einen auch in der Höhe verdienten 34:20-Derbyerfolg. „14 Gegentore in Halbzeit eins waren natürlich zu viel“, bilanzierte Köhrmann. „Vor allem über den Kreis haben wir in dieser Phase zu viel zugelassen. Auf anderen Seite habe ich erneut eine gute Angriffsleistung meiner Jungs gesehen.“

W’havener HV – OHV Aurich 34:20 (17:14)
WHV:
Prost (1.-7. und ab 31./12 Paraden), Grunz (7.-30.); Pust 12, Rozman 4, Schauer 3, Konitz 3, Sabljic 3, Maas 2, Schwolow 2, Drechsler 2, Vorontsov 2/2, Postel 1, Srsen, Kozul.
OHV: Lüpke (1.-19./1), Kuksa (ab 19./4); Schweigart 5/3, Cuk 3, Wendlandt 2, Groß 2, Staszewski 2, N. Pliuto 2, Crnic 2/1, Günsel 1, M. Pliuto 1, Hertlein, Wark, de Buhr, Dallügge.
Schiedsrichter: Lauenroth/Surrow
Zuschauer: 1715
Strafwürfe: 2/2 – 4/4
Strafminuten: 2 – 6