26.04.2019 16:09

WHV heute in Lübeck

Zum Auftakt des letzten Doppelspieltags der Saison reisen die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshaven heute nach Lübeck, wo man ab 19.30 Uhr in der Hansehalle auf den Tabellensechsten VfL Lübeck-Schwartau trifft.  Am kommenden Sonntag um 17 Uhr ist dann mit dem ASV Hamm-Westfalen eine weitere Spitzenmannschaft der Liga zu Gast in der Nordfrost-Arena.

Lübeck und Hamm – schwerer könnte ein Programm an einem Doppelspieltag kaum sein. WHV-Trainer Christian Köhrmann nimmt es sportlich: „Über den Spielplan zu jammern, wäre pure Zeitverschwendung. Die Herausforderung ist groß, aber meine Mannschaft ist gut drauf und bereit für den Doppelspieltag. Wenn wir die Chance auf Punkte bekommen, wollen und dürfen wir uns diese nicht entgehen lassen.“

Dass der WHV in beiden Partie nicht über die Rolle des Außenseiters hinauskommt, ist klar. Vor allem in der Lübecker „Hansehölle“ hängen die Trauben traditionell hoch. „Der VfL ist sehr heimstark und stellt die beste Abwehr der Liga“, weiß Köhrmann um die Qualitäten des Gegners, der mit Martin Waschul und Steffen Köhler zwei ehemalige Wilhelmshavener in seinen Reihen hat. „Wir brauchen Geduld und müssen versuchen, jeden Angriff auf den Punkt zu spielen. Überhastete und unvorbereitete Abschlüsse darf man sich in Lübeck nicht erlauben.“

Eine Schippe drauflegen müssen die Jadestädter auf jeden Fall in der Defensive, wo man zuletzt – sei es in Emsdetten oder Hamburg sowie daheim gegen Großwallstadt – einfach zu viele Gegentore kassiert hat.  Personell haben die Jadestädter vor dem Doppelspieltag keine Sorgen. Von kleineren Blessuren abgesehen, sind alle Spieler fit und bereit, die Herausforderungen anzunehmen.