18.08.2017 16:28

WHV hofft auf Finale gegen Magdeburg

Pflichtspielauftakt für den Wilhelmshavener HV: Eine Woche vor dem Ligastart gegen Eintracht Hildesheim ist die Mannschaft von Trainer Christian Köhrmann an diesem Wochenende in der ersten Runde des DHB-Pokals gefordert.

In Düsseldorf treffen die Jadestädter am Sonnabend um 16.30 Uhr auf den Drittligisten OHV Aurich. Danach ermitteln ab 19 Uhr Gastgeber und Zweitliga-Aufsteiger HC Rhein Vikings und der SC Magdeburg den zweiten Finalisten. Beide Gewinner stehen sich am Sonntag ab 15 Uhr im Finale gegenüber – nur der Sieger schafft den Sprung in die 2. Runde. Alle Spiele finden im Düsseldorfer „Castello“ statt.

„Wir haben uns gut vorbereitet, reisen mit komplettem Kader an und wollen definitiv das Finale erreichen“, gibt Trainer Christian Köhrmann das Ziel vor. Fehlen wird nur Rene Drechsler, der nach seinem Kreuzbandriss weiter an seinem Comeback arbeitet. In diversen Testspielen verwiesen Sebastian Maas & Co. die Ostfriesen immer wieder klar in die Schranken. „Trotzdem gehen wir diese Aufgabe sehr konzentriert an und nehmen den Gegner natürlich ernst“, so Köhrmann. Jonas Schweigart, der ein Doppelspielrecht für den OHV besitzt, wird dieses auch im Pokal nutzen, stellt Köhrmann klar.

Sollten die Jadestädter das Finale erreichen, winkt im Endspiel ein schnelles Wiedersehen mit Lukas Mertens, der erst in diesem Sommer an die Elbe gewechselt war. Die Magdeburger sind in ihrem Halbfinale ebenso klarer Favorit, wie der WHV gegen den OHV Aurich. „Da Magdeburg individuell sehr stark besetzt ist, sind die Chancen auf ein Weiterkommen sehr gering“, schätzt Köhrmann die Lage realistisch ein. „Trotzdem werden wir natürlich unser Bestes geben und nichts unversucht lassen.“