17.06.2019 16:25

WHV im Nordwesten

Nord, Süd, Ost und West – so hießen bislang die Staffelbezeichnungen der 3. Ligen. In diesem Sommer aber gehen die Verantwortlichen beim DHB neue Wege: Um Fahrstrecken zu optimieren und viele Lokalderbys zu ermöglichen, wurden die Staffelbezeichnungen kurzerhand angepasst. Der WHV wird demnach in der Nord-West-Staffel angreifen und dabei unter anderem auf Aufsteiger OHV Aurich treffen.

In Dortmund wurden die 64 Drittligisten von der Spielommission jetzt auf die vier Staffeln verteilt. Dabei landete der Wilhelmshavener HV in der „neuen“ Nord-West-Staffel – gemeinsam mit den Zweitliga-Absteigern Eintracht Hagen und Neuss/Düsseldorf (bislang Rhein Vikings) sowie Aufsteiger OHV Aurich. Der ersten Spieltag ist für das Wochenende 24./25. August vorgesehen, eine Woche vorher wird in die 1. Runde im DHB-Pokal ausgetragen, die am Dienstag ausgelost wird.

Nach Saisonende steigen die vier Staffelmeister nicht automatisch in die 2. Bundesliga auf. In einer Relegation spielen die vier Meister zwei direkte Aufsteiger aus. Eine weitere Mannschaft bekommt dann noch die Chance, sich den Platz im sportlichen Vergleich mit dem Tabellen-16. der 2.Liga zu sichern. Die drei Letztplatzierten jeder Staffel steigen in die Oberligen ab.

Alle Staffeln im Überblick
Nord-West: Ahlener SG, SG Menden Sauerland Wölfe, VfL Gummersbach II, TuS Volmetal, Longericher SC Köln, Leichlinger TV, Team HandbALL Lippe II, GWD Minden II, HSG Bergische Panther, SGSH Dragons, TuS Spenge, HSG Neuss/Düsseldorf, Wilhelmshavener HV, VfL Eintracht Hagen, OHV Aurich, LIT Tribe Germania.

Nord-Ost: TSV Altenholz, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, Mecklenburger Stiere Schwerin, HSV Hannover, HC Empor Rostock, TSV Burgdorf II, Handball Hannover-Burgwedel, SV Anhalt Bernburg, SC Magdeburg II, HSG Ostsee N/G, Füchse Berlin Reinickendorf II, Eintracht Hildesheim, Dessau-Roßlauer HV, TuS Vinnhorst, HG Hamburg Barmbek.

Mitte: TV Gelnhausen, HSG Bieberau-Modau, HSG Hanau, HSG Rodgau Nieder-Roden, TV Germania Großsachsen, SG Leutershausen, GSV Eintracht Baunatal, SG 1887 Nußloch, HG Oftersheim/Schwetzingen, HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II, SC DHfK Leipzig II, Northeimer HC, TV Großwallstadt, HSC Bad Neustadt, TV Kirchzell, HC Elbflorenz II.

Süd: HC Erlangen II, TuS 04 KL-Dansenberg, HC Oppenweiler/Backnang, HBW Balingen-Weilstetten II, TuS Fürstenfeldbruck, TSG Haßloch, SV Salamander Kornwestheim, TSB Heilbronn-Horkheim Handball, Rhein-Neckar Löwen II, TGS Pforzheim, VfL Pfullingen, TV Willstätt, HG Saarlouis, TSV Blaustein, TV Plochingen, TV Hochdorf.