22.07.2020 09:20

WHV-Saisonstart in Hüttenberg

Mit einem Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg starten die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV in
die neue Saison. Die HBL plant den Auftakt am ersten Oktober-Wochenende. Das Gastspiel in Hüttenberg
ist für Samstag, 3.Oktober (Anwurf 19.30 Uhr), terminiert. Eine Woche später (10. Oktober, 19.30 Uhr)
feiert der Aufsteiger dann sein Heimdebüt – zu Gast in der Nordfrost-Arena ist der ASV Hamm-Westfalen.

Ob die Spiele in der 1. und 2. Handball-Bundesliga mit Zuschauern stattfinden dürfen und wenn ja, wie viele
Fans jeweils in die Hallen können, steht hingegen noch nicht fest. Hygiene- und Betriebskonzepte liegen
zwar vor, müssen von den Vereinen aber noch mit der jeweiligen Stadt bzw. Kommune abgestimmt werden.
„Klar ist, dass wir gerne vor Zuschauern spielen würden, aber ich bin kein Prophet“, sagt WHV-Manager
Dieter Koopmann. „Niemand weiß, wie die Corona-Lage in zwei Monaten aussehen wird. Wir werden uns
bestmöglich auf einen Ligastart mit Zuschauern vorbereiten, können aber letztlich wie alle anderen auch
nur auf Sicht fahren.“

Für die Saison 2020/21 haben 19 Zweitligisten eine Lizenz erhalten. Die ungerade Anzahl hat zur Folge,
dass jeweils eine Mannschaft pro Spieltag spielfrei ist. Insgesamt stehen 342 (statt 306) Partien auf dem
Programm. Der letzte Spieltag des Jahres 2020 findet am 29./30. Dezember statt, in 2021 geht es am 5.
Februar mit dem 17. Spieltag weiter. Saisonende ist am 26. Juni. Die 2. Liga wurde temporär um ein Team
aufgestockt, weil die 2019/20 coronabedingt abgebrochen wurde – mit Auf-, aber ohne Absteiger. Die HSG
Krefeld hat keine Zweitliga-Lizenz erhalten, neben dem WHV sind auch die Drittliga-Meister der anderen
Staffeln – Dessau-Roßlauer HV, TV Großwallstadt und TuS Fürstenfeldbruck – in die 2. Liga aufgestiegen.